Navigation Home Navigation Impressum Navigation Datenschutz
Navigation Pflege
Navigation Galerie
Navigation Literatur
Navigation Links
Navigation Reiseberichte
Navigation Kalender
Navigation Shop
STECKBRIEF
  Gattung ....................................   Turbinicarpus
  Art .............................................   valdezianus var. albiflorus (Zacher & al. 1996) nom. inval., Art. 37.1
  Heimat ......................................   Mexiko (Coahuila, Nuevo Leòn, Zacatecas, San Luis Potosi)
  Substrat ...................................   lehmig, mineralisch
  Ruhezeit ...................................   über 4 °C, trocken, möglichst hell
  Minimaltemperatur .................   -
  Kulturstandort .........................   vollsonniger, warmer Stand, nässeempfindlich, Wurzelhals trocken halten
  Beschreibung ..........................   Körper einzeln, niedergedrückt kugelig bis etwas kugelig-zylindrisch, 1-2,5 cm hoch, 1,5-2,5 cm im Durchmesser, grün, aber durch dichte Bedornung weiß erscheinend, mit verdickter Sprossrübe und Faserwurzeln, Höcker abgeflacht, 0,2-0,3 cm hoch, Mitteldorn fehlend, mehr als 25 Randdornen, sternförmig allseits ausstrahlend, weiß, 1-1,5 mm, Blüten weiß mit leichtem oder schmalen, magentafarbenen Mittelstreifen, Früchte dunkel grünlich braun, rundlich bis tönnchenförmig, 1-1,3 cm lang, 0,6-0,7 cm im Durchmesser, trocken papierartig und brüchig, von der Basis aufreißend
  Blütezeit ...................................   März/April
  andere botanische Namen ....  

Pelecyphora valdeziana var. albiflora (Pazout 1960) nom. inval., Art. 37.1, Gymnocactus valdezianus var. albiflorus (Backeberg 1966) nom. inval., Art. 37.1, Echinocactus valdezianus var. albiflorus (Backeberg ex. E.F. Anderson 1986) nom. inval., Art. 34.1, 37.1, Neolloydia valdeziana var. albiflora (A.T. Powell 1995) nom. inval., Art. 36.1, 37.1

  dezeitiger Name ......................   Turbinicarpus valdezianus (Glass & R.A. Foster 1977)
  Entdecker/Beschreiber .........   1960 von F. Pazout als Pelecyphoara valdeziana var. albiflora beschrieben. Der Name ist mittlerweile ungültig
       
  Zurück zur Gattung